Mittwoch, 14. Mai 2014

Lesetagebuch Abschnitt 1: Laura Newman - Flucht ins Feuerland


Reihe: Nachtsonne Teil 1
ISBN-13: 978-1497507210
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Seiten: 406 beim Taschenbuch (wird als eBook gelesen)
Erstveröffentlichung: 01.04.2014
Leseabschnitt 1: bis 20%

Der Leser ist mitten im Geschehen. Man lernt Nova und ihre Welt unter der Erde kennen. Schon auf den ersten Seiten bekommt man einen recht guten Überblick über die Situation.
Die Erde ich nicht mehr bewohnbar und es herrscht extreme Hitze. Aus diesem Grund leben seit ca. 130 Jahren die knapp 5000 Überlebende unter der Erde in einem technisch sehr hoch entwickelten System. Mehrere Stockwerke, jedes für sich dient einem bestimmten Zweck. Über allem  "herrscht" der geheimnisvolle Regent. Die Menschen leben vor sich hin in dem gut durchstrukturierten und optimierten Alltag. Negative Stimmen oder Unzufriedenheit scheint es nicht zu geben. Zumindest ist es der Protagonistin nicht mal eine Erwähnung wert.
Soweit so gut. Recht typische Dystopie Eckdaten. Jedoch mit viel Potenzial, wie ich finde. Warum herrscht diese Hitze und wie ist es wirklich auf der Erdoberfläche? Gibt es wirklich keine Menschen mehr außerhalb? Wer oder was hat diesen unterirdischen Zufluchtsort erschaffen? Fragen über Fragen, auf deren Antwort ich sehr gespannt bin.

Die Protagonistin Nova fragt sich auch langsam, was in Wirklichkeit vor sich geht, weil es angeblich noch mehr solcher HUBs geben soll. Was ist an dem Gerücht dran? Sie versucht es herauszufinden, doch diese Informationen scheinen eine große Gefahr zu bergen. Am Ende des Abschnittes ist schon sehr viel passiert und der Leser erlebt mit Nova, wie ihre Welt sich völlig auf dem Kopf stellt.

Der Schreibstil ist relativ einfach, dadurch aber sehr gut und flüssig zu lesen. Die Sprache passt sehr gut zu der jungen Hauptdarstellerin. Bisher werde ich leider nur nicht so ganz warm mit den Charakteren. Noch sind sie recht abstrakt und mir fehlt es ein wenig an Persönlichkeit. Ich könnte jetzt auch nicht sagen, welche Haarfarbe Nova hat oder gar wie alt sie ist. Ich hoffe und denke, es wird sich in den folgenden Abschnitten bessern.

Insgesamt gefällt mir das Buch bisher recht gut und ich freu mich, weiter zu lesen. Ich möchte auf jeden Fall erfahren, wie es mit Nova weiter geht und wie es auf der Oberfläche aussieht.