Donnerstag, 22. Mai 2014

Lesetagebuch Abschnitt 4: Laura Newman - Flucht ins Feuerland

 
 
Reihe: Nachtsonne Teil 1
ISBN-13: 978-1497507210
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Seiten: 406 beim Taschenbuch (wird als eBook gelesen)
Erstveröffentlichung: 01.04.2014
Leseabschnitt 3: bis 100%
 
Die letzten Kapitel des Buches wurden wieder besser und dämpften meine Enttäuschung. Es gab auch einige Zeilen, die fast richtig spannend waren. Leider nur fast, da ich schon sehr sicher war, dass die Protagonistin wieder das Richtige tut und sagt. Genau das ist auch mein Kritikpunkt an Nova - sie ist mir persönlich zu glatt. Sie scheint immer alles sofort zu verstehen, reagiert immer genau richtig und spricht genau die richtigen Sätze in den passenden Momenten. Wo sind die Kanten und Macken, die eine Person erst richtig sympathisch und authentisch machen? Mir fehlten einfach diese Eigenschaften im gesamten Buch.
Auch die anderen Charaktere haben mich nicht berührt. Für mich blieben sie bis zum Schluss sehr blass. Ich fand sie auch immer wieder unpassend für die Zeit und in Bezug auf ihre Herkunft. Es fiel mir schwer zu glauben, dass sie seit 130 Jahren in den HUBs leben und seit Generationen keinen Kontakt mehr zur Außenwelt haben.
Die Geschichte an sich entwickelte sich wieder besser. Einige Dinge, die mir vorher unlogisch erschienen, wurden geklärt. Bei anderen fehlt mir leider immer noch eine nachvollziehbare Linie.

Vielleicht bin ich zu kritisch, vielleicht bin ich einfach das falsche Publikum, aber ein Lesegenuss war es für mich nur bedingt. Schade und irgendwie tut es mir auch Leid, dass ich nicht wie die meisten Leser der Leserunde begeistert bin. Aber gerade weil die nette Autorin die Runde begleitet, ist mir Ehrlichkeit wichtig.

Jetzt mache ich mir Gedanken, wie ich eine ehrliche und faire Rezension hinkriege.