Montag, 30. Juni 2014

Rezension: Siegfried Langer - Leide!



ISBN-13: 978-3957610089
Verlag: Lago
Seiten: 288 beim Taschenbuch
Erstveröffentlichung: 09.05.2014 als Taschenbuch

Sabrina Lampe ist eine Privatdetektivin mit Leib und Seele. Ihre Neugierde ist dabei ein großer Helfer. Doch bei dem aktuellen Fall treibt diese sie in eine verzwickte und vor allem gefährliche Geschichte. Niklas Steg ist Hauptkommissar, der ein völlig neues Leben in Berlin anfängt. Sein erster Fall hier ist eine große Herausforderung und beispiellos brutal. Doch wie hängt alles zusammen und wer ist das Opfer wirklich?

Siegfried Langer hat es wieder geschafft – mit seinem neuesten Werk hat er mich absolut begeistert und gefesselt. Leide! ist wie die anderen Thriller des Autors (Vater, Mutter, Tod und Sterbenswort) ein absolut grandioser Lesegenuss!

Die Geschichte ist wahnsinnig spannend. Mit jedem Kapitel wird dem Leser eine Kleinigkeit offenbart, sodass man permanent miträtselt und mit den Protagonisten mitfiebert. Immer wieder hat man Momente, in denen man sicher ist die Lösung zu kennen. Und plötzlich zeigt Siegfried, dass mehr hinter der Geschichte steckt. Mit jeder Seite ist der Leser völlig gefangen und möchte wissen, was vor sich geht. Die Spannung nimmt kaum ab, sondern steigert sich immer wieder. Bis zum Finale, in dem alle Fäden sinnvoll zusammenlaufen.

Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet. Man hat schnell das Gefühl, dass es der Auftakt einer Serie ist. Denn für nur ein Buch wäre es viel zu schade um die Protagonisten. Sie besitzen so viel Persönlichkeit und Tiefe, dass man immer mehr von ihnen erfahren möchte. Sabrina ist eine recht hibbelige und etwas chaotische, aber irre sympathische Frau. Niklas wirkt sachlicher und ernster, aber ab und an huscht doch sein feiner Humor durch. Was besonders positiv zu betonen ist, ist dass der Autor es als Mann tatsächlich geschafft hat sowohl die weibliche Sicht als auch die männliche sehr glaubhaft und authentisch rüberzubringen. Bei Sabrina hatte man beim Lesen immer eine zierliche Frau vor Augen und nicht den Eindruck, dass ein Mann versucht krampfhaft weibliche Sichtweisen darzustellen.

SPOILER! (zum Lesen bitte markieren) Bei dem bösen Part war es sehr erfrischend zu lesen, dass nicht die schlechte Kindheit an allem Schuld ist. Schon als Kind wurden die brutalen und sadistischen Züge deutlich. Die Lebensumstände waren nur ein kleiner Schubs und nicht die Ursache. Aus meiner Sicht eine sehr gelungene Darstellung! SPOILER ENDE

Der Schreibstil ist recht schwer zu beschreiben. Siegfried hat sich den Situationen so gut angepasst, dass der Stil und die Sprache sich auch immer wieder änderten. Je nachdem welche Person in dem Kapitel die Hauptrolle spielte, hat der Autor die Beschreibungen, die Ausdrucksweise etc. perfekt dargestellt. So wusste der Leser sofort, aus welcher Sicht nun die Geschichte weiter geht und vor allem wie die Person ist. Die Charaktere bekamen so noch mehr spezifische Eigenschaften. Die Sprünge zwischen den Protagonisten und auch zeitliche Schwankungen wurden absolut klar verfasst. Nicht viele Autoren schaffen es, dem Leser trotz der vielen Abwechslung nicht die Spannung zu nehmen oder unübersichtlich zu werden. Auch hier merkt man, wie viel Talent Herr Langer hat.

Insgesamt wird also mehr als deutlich wie begeistert ich bin. Leide! ist nicht nur ein packender Thriller, sondern auch ein Beispiel für ein fantastisches Schreibtalent. Ich kann das Buch nur jedem empfehlen und verspreche, jeder Leser wird eine wundervolle Lesezeit verbringen. Ich freu mich jetzt schon auf die nächsten Bücher des Autors und auf ein Wiedersehen mit Sabrina und Niklas.

An dieser Stelle ein unglaublich riesiges Dankeschön an Siegfried für die große Ehre, ein Rezensionsexemplar zu bekommen. Er ist ein wirklich sehr sympathischer Autor, was den Büchern das I-Tüpfelchen verleiht.