Donnerstag, 18. September 2014

Rezension: Christoph Wortberg - Der Ernst des Lebens mact auch keinen Spaß



ISBN-13: 978-3407811585
Verlag: BELTZ & Gelberg
Seiten: 190 beim Paperback
Erstveröffentlichung: 19.08.2014

Wie wird man mit dem Tod eines geliebten und wertvollen Menschen fertig? Vor allem wenn alles so plötzlich kommt? Dieser Frage steht Lenny mit seinen 16 Jahren gegenüber. Sein Bruder ist mit nur 18 Jahren an den Folgen eines Unfalls gestorben. Oder war es kein Unfall?

Die Kurzbeschreibung klang sehr vielversprechend und machte mich sehr neugierig. Und ich wurde alles andere als enttäuscht.

Mit nur 190 Seiten ist das Buch sehr kurz und trotzdem hat der Autor es geschafft eine emotionale und berührende Geschichte zu erzählen. Der Leser lernt den Protagonisten und seine nur auf den ersten Blick perfekte Familie kennen. Von Anfang an ist man mitgefangen in der Trauer um den 18 Jahre alten lebenslustigen Jakob. Und schon sehr bald zeigt sich, dass viel mehr hinter der Trauer, der Oberflächlichkeit der Familie und dem vermeidlichen Unfall steckt. Auch auf den wenigen Seiten erfährt man die Hintergründe und die Geschichte hinter der Geschichte.
Die Charaktere haben viel Persönlichkeit, jeder seine Eigenheiten und eine ganz eigene Geschichte. Nach und nach lernt man sie immer mehr kennen. Zwar sind einige Dinge recht vorhersehbar, aber trotzdem interessant und fesselnd zu lesen. 

Der Schreibstil ist recht nachdenklich und sehr emotional. Immer wieder musste ich mit den Tränen kämpfen, weil mich das Geschriebene sehr berührt hat. Die Gefühle, die Gedanken und die Geschehnisse wurden auf eine ganz besondere Art und Weise dem Leser dargelegt. Absolut berührend und authentisch. Die Empfehlung für Leser ab 14 Jahren finde ich recht gewagt. Durch die relativ anspruchsvolle Sprache und die tragische Geschichte, würde ich persönlich keinem 14-Jährigen das Buch zum Lesen geben.

Insgesamt eine emotionale und einnehmende Geschichte, die besonders durch den fantastischen Schreibstil überzeugt. Absolut empfehlenswert, jedoch nicht ab 14. An dieser Stelle möchte ich mich auch bei dem Autor, dem Verlag und bloggdeinbuch.de für das Rezensionsexemplar und die schöne Lesezeit bedanken!