Freitag, 14. November 2014

Rezenion: Lolaca Manhisse - Blutfehde



Reihe: City of Death Teil1
ISBN-13: 978-1481024150
Verlag: CreateSpace
Seiten: 314 beim Taschenbuch (wurde als Ebook gelesen)
Erstveröffentlichung: 03.12.2012

Paranormale Wesen in Berlin. Mittendrin die Gestaltwandlerin Cherry. Mit ihrem Vater hat sie eine besondere Immobilien Agentur. Sie vermitteln Gebäude an Vampire, Werwölfe und andere Wesen, die sicher im Verborgenen bleiben. Was sich eher ruhig anhört, entwickelt sich zu einer Aktion reichen und spannenden Geschichte.


Die Protagonistin hat wirklich ihren eigenen Kopf, dabei wirkt sie teilweise recht zickig. Trotzdem wächst sie dem Leser schnell ans Herz. Ihre direkte Art und manchmal Ahnungslosigkeit lässt andere auch schmunzeln. Genau wie alle anderen Charaktere bleibt sie dabei sehr authentisch. Sogar die Vampire, Werwölfe, Hexen und andere Wesen wirken dank der bildhaften und genauen Beschreibungen realistisch. Vor allem bei einigen männlichen Wesen schlägt das Herz der weiblichen Leser höher, was nur eine gute Autorin schafft. Heftige erotische Szene sucht man hier aber vergebens. Hier fällt der Fokus auf jeden Fall auf Action und Spannung.
Was mich an dem Buch besonders begeistert, sind endlich wieder richtige Vampire. Sie vertragen kein Sonnenlicht, schlafen in Särgen und brauchen Blut. Sie sind nicht alle perfekt und unwahrscheinlich schön, sondern so wie sie zu ihren Todeszeitpunkt warten. Nach den ganzen weichgespülten und menschlichen Vampiren endlich wieder die klassische Variante. Insgesamt hat die Autorin hier eine Mischung aus Anne Rice, True Blood und Jeaniene Frost geschaffen. Dabei ist es kein Abklatsch, sondern wirklich neue Charaktere und Geschichten. An dieser Stelle ein Riesen DANKESCHÖN dafür!!!

Bei dem Buch glaubt man gar nicht, dass die Autorin noch frisch im Geschäft ist. Ihr Schreibstil ist sehr flüssig und mitreißend. Es gibt keine Unstimmigkeiten oder schlecht geschriebene Passagen. Alles ist gut durchdacht und fantastisch umgesetzt. Ich muss zugeben, das habe ich nicht erwartet. In letzter Zeit gibt es sehr viele schlechte Fantasy Bücher auf dem Markt - da ist Blutfehde eine sehr angenehme Ausnahme.

Ich bin absolut begeistert von dem Buch und hoffe bald mehr von der Autorin lesen zu können. Wer also gut geschriebene Fantasy lesen möchte, darf das Buch nicht verpassen!