Dienstag, 18. November 2014

(Un)vergessene Buchschätze




Wer meinen Blog verfolgt, der weiß auch, dass ich nicht nur die aktuellsten Bestseller lese. Recht oft beschäftige ich mich mit Büchern, deren Erscheinungstermin schon länger zurück liegt. Es stört mich auch nicht, solange der Inhalt gut ist.
Ich kenne auch einige Leser, die ihr Leseverhalten nach der Aktualität der Lektüre richten. Sie kaufen sich Bücher, die gerade erschienen sind und lassen veileicht bessere, aber ältere dafür liegen. Und wenn sie ein Exemplar nicht sofort kaufen und ihr eigentliches Wunschbuch nicht mehr so neu ist, wird es von der Wunschliste verbannt. Mögen diese Leser mit ihrem Neu-Wunsch glücklich werden und schöne Lesestunden verbringen. Für mich bleiben diese Verhaltensmusster ein Rätsel.
Wenn ich mir meine Wunschzettel anschaue, stehen da oft Schätzchen drauf, die weit vor 2014 erschienen sind und ich freu mich riesig, wenn ich sie endlich lesen kann. Von meinem SUB mag ich gar nicht reden. Da sind die letzten vier Jahrzehnte vertreten und die Klassiker sind gar aus den letzten Jahrhunderten!

Und um vielleicht auch andere anzustecken und Lust auf lesenswerte Bücher zu machen, die schon lange aus den Bestsellerlisten verschwunden sind, habe ich diese neue Rubrik ins Leben gerufen.
In regelmäßigen Abständen werde ich euch Bücher vorstellen, die vor mindestens fünf Jahren in die  Bücherwelt losgelassen wurden. Dabei schreibe ich keine Rezensionen, sondern stelle euch recht knapp die Geschichten vor. Eines werden allerdings alle diese Bücher gemeinsam haben - jedes einzelne kann ich nur weiter empfehlen und habe das Lesen sehr genossen.

Und nach der langen Vorrede geht es schon mit den ersten Exemplaren los!


Den Anfang macht eine Trilogie, die in mienen Augen zu den absolut besten Büchern aller Zeiten gehört. Die Rede ist von der Hexen-Saga von Anne Rice.

Band 1: Hexenstunde - deutsche Erstausgabe 1993
Band 2: Tanz der Hexen - deutsche Erstausgabe 1995
Band 3: Die Mayfair-Hexen - deutsche Erstausgabe 1996

Die Saga stellt die Hexendynastie Mayfair vor. Die spannende, tragische und vielschichtige Geschichte der Familie zieht den Leser sofort in seinen Bann. Nicht nur der Ursprung der Hexen und ihre Gaben und Flüche werden dem Leser gezeigt, auch zwischenmenschliche Probleme und die großen Fragen des Lebens behandeln die Erzählungen.
Die Trilogie beweist, wie großartig der Schreibstil und wie fantastisch die Erzählungen der talentierten Autorin sind. Anne Rice ist in meinen Augen eine geniale Schriftstellerin. Ihr recht melancholischer und teils schon philosophischer Schreibstil beeindruckte mich bei jedem Buch aufs Neue. Ich könnte ununterbrochen von den Geschichten schwärmen.
Nach meiner Empfehlung sollte die Saga auch vor den Vampirchroniken der Autrorin gelesen werden bzw. im Wechsel, da es einige Überschneidungen und Zusammenhänge gibt. Ich hatte sie nach der Vampirserie gelesen und musste so auf einige Spannungsbögen verzichten. Die Chronik der Vampire werde ich auf jeden Fall auch mal vorstellen, weil diese Reihe meine Buchwelt völlig auf den Kopf gestellt hat.

Die Trilogie ist mittlerweile fast nur noch gebraucht zu bekommen. Schon vor einigen Jahren hatte ich Schwierigkeiten alle Bücher als hardcover zu kriegen. Als Taschenbücher sind sie immer noch äußert günstig zu bekommen. Aber die Investition lohnt sich in jedem Fall. Jede einzelne Seite ist Lesevergnügen pur!

Ihr merkt schon, welche Begeisterung ist alleine bei dem Gedanken an die Hexenfamilie empfinde. Diese Bücher dürfen einfach nicht in Vergessenheit geraten!

Kennt ihr vielleicht schon die grandiose Anne Rice und ihre Bücher? Habe ich euch mit meiner Euphorie angesteckt? Es würde mich sehr interessieren, was ihr von den Hexen haltet!