Donnerstag, 22. Januar 2015

Rezension: Dan Wells - Du bist noch nicht tot



Reihe: Serienkiller Teil 4
Verlag: Piper
Seiten: 352 beim Taschenbuch
Erstveröffentlichung: 13.10.2014


John ist ein Stück erwachsener geworden. Sein Hobby hat er zum Beruf gemacht. Mit einer Sondereinheit des FBI verfolgt John die mysteriösen Serienkiller quer durch die USA. So viel Freude er dabei auf hat, es fällt ihm schwer Teil eine Teams zu sein. Denn John ist ein Soziopath. Aber einer von den Guten. Versprochen...

Alls ein Riesen Fan der Serienkiller Reihe war ich absolut begeistert zu hören, dass es mit John weitergeht. Zwar habe ich gehofft wieder eine geniale Geschichte zu lesen, wollte aber nicht zu euphorisch werden. Schließlich gibt es reichlich wenig gelungene Fortsetzungen. Doch hier zeigt Dan Wells, dass Teil 4 mindestens genauso begeistern kann wie Teil eins.


John ist ein Team des FBI beigetreten, dass die so genannten Verwelkten aufspürt und vernichtet. Der irre sympathische Soziopath hat bereits im Alleingang mehrere dieser Wesen getötet. Er ist also eine Art Experte darin. Mit anderen Menschen zu arbeiten und sich auf sie einzulassen fällt ihm jedoch sehr schwer. Seine besonderen Regeln helfen ihm aber dabei sein Team am Leben zu lassen. In diesem Buch lernt der Leser John und seine besondere Art noch näher kennen und lieben. Er ist ein einzigartiger Junge, der einen sofort fasziniert. In diesem vierten Teil hat es sich nicht geändert. Zusätzlich steht natürlich die Story um die Verwelkten im Vordergrund -wer sind sie und wo kommen sie her. Der Autor liefert hier einige spannende Auflösungen. Die Jagt auf diese Kreaturen und Johns Talente dabei sind ungeheuer spannend. Als Leser wird man regelrecht süchtig und kann keine Sekunde aufhören zu lesen.

Der ungewöhnliche und für mich absolut geniale Schteibstil des Autors verleiht der Geschichte einen zusätzlichen besonderen Charme. Aus der Ich-Perspektive eines Serienkillers ohne jegliche Sympathie für seine Mitmenschen zu lesen ist schon besonders, aber Dank Dan Wells fühlt sich jeder Satz wahnsinnig authentisch an. Alles wirkt so echt und ehrlich, dass es richtig gruselig wird. Jeder einzelne Charakter ist perfekt ausgearbeitet und hat jede menge Persönlichkeit. Diese Stärke der Protagonisten ist bei der Reihe etwas ganz besonderes.

Insgesamt kann ich wieder nur schwärmen und finde absolut keine Kritikpunkte. Das einzig Negative ist, dass die Forzsetzung erst im Sommer 2015 erscheint.
Eine grandiose mystische und spannende Geschichte mit genialen Charakteren. Um alles richtig genießen zu können, sollte man aber mit dem ersten Teil der Reihe beginnen und am besten alle teile hintereinander verschlingen. Mehr als Lesenswert!



Diese Buch habe ich übrigens im Rahmen der SUB Destoyer Chalenge gelesen. Punkt 13 wäre damit abgehackt.