Samstag, 7. März 2015

Rezension: Maria M. Lacroix - Kiss of Fay


 Reihe: Feenhügel Saga Teil 2
Verlag: books2read 
Seiten: 361 beim Ebook 
Erstveröffentlichung: 15.02.2015

Emma wurde in die Feenhügel entführt und erlebte dort den Horror, der ihr Leben zerstörte. Verantwortlich ist einer der Unseelie-Prinzen. Doch welche Folgen diese ungeheurere Tat tatsächlich für Emma und den Prinzen haben wird, hat keiner so vorhergesehen. Und welche Rolle übernehmen andere Seelie und Unseelie in dieser neuen geheimnisvollen Geschichte?

Nach einer regelrechten euphorischen Begeisterung nach dem ersten Teil der Feenhügel Saga freute ich mich wahnsinnig auf die Fortsetzung. Meine Erwartungen waren hoch, gleichzeitig war ich skeptisch. Denn in letzter Zeit wurde ich von Newcomern bzw. Indie-Autoren arg enttäuscht. Doch nach dem Lesen bin ich genauso voller euphorischer Begeisterung, wie bei Teil 1.


Vorab: auch wenn dieses Buch aus einer anderen Sicht erzählt wird als der Vorgänger, ist es eine Fortsetzung. Also um die Geschichte wirklich zu verstehen sollte Teil 1 vorher gelesen werden.

Der Anfang des Buches ist ziemlich beklemmend und düster. Jede Zeile nimmt den Leser mit in die traurige und beklemmende Welt der Feensüchtigen und traumatisierten Emma. Die Autorin hat es auf eine fast schon gruselige Art geschafft, dass der Leser genauso fühlt wie Emma. Doch ohne zu viel zu verraten, Emma schafft es immer mehr den Leser positiv zu überraschen und zu überzeugen. Mit jedem Kapitel wechselt die Stimmung von düster zu einer Mischung geheimnisvoller und spannender Action. Dazu kommt immer wieder eine ordentliche Priese Romantik. Wobei es nicht im klassischen Sinne romantisch wird (zum Glück). Es fehlt trotz der prickelnden Erotik an einigen Stellen der Kitsch oder diese aufgezwungene sexuelle Energie, die momentan in so vielen Büchern zu finden ist. Für mich also absolut gelungen.

Jede Zeile, jede Seite, jede emotionale, traurige, witzige, actionreiche und gar erotische Szene - alles ist absolut authentisch und echt. Als Leser versinkt man völlig in der Geschichte und wird mit den Protagonisten in die Feenhügel entführt.

Die Autorin schafft es mit ihrem unglaublichen und unbeschreiblichen Schreibtalent die Geschichte einfach perfekt umzusetzen und den Leser zu fesseln. Keine grammatikalischen oder stilistischen Fehltritte, wie es leider zu oft bei "Anfängern" zu finden ist. Doch Maria ist keine Anfängerin. Sie ist eine talentierte Schriftstellerin, die es schafft innerhalb weniger Zeilen in Ihre fantastische Welt zu entführen. Leicht zu lesen, bildhaft dargestellt, starke und authentische Charaktere - eine perfekt geschriebene Geschichte.

Zusammenfassend kann ich von dieser Fortsetzung nur schwärmen. Der Schreibstil kombiniert mit der grandiosen Geschichte ist einfach unglaublich. Ich kann die Fortsetzung kaum erwarten und möchte jedem, der die Autorin noch nicht kennt empfehlen sie kennen zu lernen. Es lohnt sich! Lest Teil 1 und dann genießt die wundervollen Stunden mit diesem packenden Teil 2!




An dieser Stelle möchte ich mich von ganzem Leserherz bei der Autorin für die grandiosen Lesestunden und das Rezensionsexemplar bedanken!
 
(Meine Rezension zu Teil 1 findet ihr hier)