Samstag, 25. April 2015

Rezension: Janet Evanovich mit Lee Goldberg - Mit High Heels und Handschellen




Reihe: Kate O'Hare Teil 1
ISBN-13: 978-3442480647
Verlag: Goldmann
Seiten: 352 beim Taschenbuch
Erstveröffentlichung: 19.05.2014
 
Kate O'Hare ist eine knallharte FBI-Agentin, die für ihren Beruf lebt. Seit 5 Jahren jagt sie den raffinierten Dieb und Betrüger Nick Fox. Dass er außerordentlich attraktiv und charmant ist, bereitet der hübschen Schokoladensüchtigen zusätzlich Kopfzerbrechen. Was passiert, wenn Kate auf einmal feststellen muss, dass sie mehr Zeit mit Nick verbringen muss, als sie möchte? Fliegen die Fetzen, die Funken oder die Klamotten?

Als ein absoluter riesen Fan von der Stephanie Plum Reihe der Autorin, war ihr neuestes Werk ein Must-Read. Ich war auch sehr neugierig zu erfahren, ob Janet Evanovich in Zusammenarbeit mit einem männlichen Autor auch so grandiose absurd witzige Charaktere schaffen kann. Und was soll ich sagen? Auf die Frau ist Verlass!

In nur etwas über 300 Seiten gibt es im Prinzip zwei Kriminalfälle, bei denen Kate ganz unterschiedliche Rollen übernimmt. Die Story entwickelt sich sehr schnell und es gibt immer wieder neue Wendungen. Die Spannung ist auf jeden Fall da, aber nicht im Vordergrund. Ab und an gibt es auch dezentes erotisches Knistern. Hauptsächlich lebt das Buch jedoch von der Situationskomik - teils skuzrile Begebenheiten, witzige Dialoge und fast absurde Zufälle, die den Leser zum Schmunzeln bringen. Besonders auffällig und absolut grandios gelungen sind die Beschreibungen der einzelnen Orte, die die Protagonisten aufsuchen. Ob Berlin, Philippinen oder Griechenland - man erfährt beim Lesen etwas über die Natur, die Geschichte und aktuelle Situation der Länder. So läuft permanent ein wunderbares Kopfkino ab.

Die einzelnen Charaktere haben, wie für die Autorin typisch, markante und absolut einzigartige Eigenschaften. Die Protagonisten und die Nebenfiguren haben eine faszinierende Persönlichkeit, die zwischen knallhart, unglaublich kreativ und fast absurd wechselt - aber immer herrlich sympathisch und einnehmend ist. Man muss es einfach selbst erleben.

Der Schreibstil ist eine Mischung aus witziger Frauen-Literatur und sachlichem Krimi. Wobei der Witz auf jeden Fall überwiegt. Der teils sachliche, immer zur Situation passende, Stil ist wahrscheinlich dem Co-Autor Lee Goldberg zu verdanken. Das Buch liest sich wahnsinnig flüssig und leicht, sodass man schnell einiges weg liest und komplett in der Geschichte versinkt. Der besondere Witz der Autorin bringt den Leser immer wieder zum Schmunzeln und zum lauten Auflachen.

Frau Evanovich erschafft Kunstwerke in Form von Büchern. Diese Werke verändern vielleicht nicht die Welt und stellen keine hochtrabende Literatur dar, aber sie machen das Leben der Leser einfach schöner! Es ist einfach großartig, wenn ein Buch so gut unterhalten kann und Bauchschmerzen vor Lachen beschert. Schon nach wenigen Augenblicken Genuss diese Schätze verbessert sich die Laune und das Wohlbefinden um das Tausendfache! Auch bei diesem Buch absolute Leseempfehlung! Ich bin begeistert, auch wenn ich weiß, dass die Autorin es noch besser kann. Band zwei ist bereits vorbestellt!



An dieser Stelle möchte ich mich wahnsinnig gern beim Verlag für ein Rezensionsexemplar und die wundervollen Lesestunden bedanken!