Dienstag, 28. April 2015

Rezension: Katja Montejano - Zerrspiegel

 
 
ISBN-13: 978-3944264738
Verlag: Südwestbuch Verlag
Seiten: 231 beim Taschenbuch
Erstveröffentlichung: 15.03.2015

Jazz durchlebt die Hölle - ihre Schwester und ihre Mutter sind spurlos verschwunden. Und der geheimnisvolle und grausame Entführer nimmt auch noch Kontakt mit ihr auf. Doch seine Mitteilung lassen Böses erahnen. Was wird er noch alles tun und wie schrecklich kann sein Plan wirklich aussehen?

Zugegeben, meine Erwartungen an diesen Thriller waren recht gering. In letzter zeit haben mich unbekannte Autoren doch häufig enttäuscht. Doch ich wurde durchaus positiv überrascht!


Die Geschichte beginnt recht dramatisch und entwickelt sich rasant weiter. Mit jeder Seite wird der Leser immer mehr in die Grausamkeiten und den perfiden Plan des Entführers hineingezogen. Man erfährt viel über die furchtbare Vergangenheit des intelligenten Täters. Diese Passagen waren nicht immer nach meinem Geschmack, weil sie trotz besonderer Grausamkeiten doch den typischen Täter und seinen Ursprung darstellten. 
Die andere Perspektive des Buches wird aus Jazz Sicht dargestellt. Sie ist eine ganz eigene und etwas skurrile Persönlichkeit. Jedoch fand ich sie sofort sehr sympathisch, gerade weil sie nicht perfekt und makellos ist. Ihr Handeln ist vor allem durch ihre besondere "Krankheit" geprägt. An einigen Stellen fand ich es jedoch nicht richtig glaubwürdig, aber zum Glück nur manchmal. 

Es gibt insgesamt nicht viele Nebencharaktere in dem Buch, aber die die es gibt, sind großartig beschrieben. Mit nur wenigen Worten und Andeutungen hat die Autorin jedem einzelnen Leben eingehaucht und aus ihnen etwas Besonderes gemacht. 

Der Schreibstil ist recht duster, also sehr passend zu der Story. Das Buch ist durchweg spannend, fesselnd und sehr brutal. Es gibt einige Beschreibungen und Darstellungen, die für mein sanftes Gemüt teils zu heftig waren. Aber es passte alles zusammen. Schreibstil, Charaktere, vermittelte Stimmung und die Geschichte ergeben bei diesem Thriller ein großes Ganzes. Und das auf nur 230 Seiten. Meiner Meinung nach eine großartige Leistung.

Insgesamt kann ich von diesem brutalen und wahnsinnig spannenden Thriller nur schwärmen und bin froh, dass die Autorin mich damit so positiv überraschen konnte! Also - LESEN!


Vielen Dank Katja für die schöne Lesezeit und das Rezensionsexemplar!