Dienstag, 28. Juli 2015

Rezension: Katja Montejano - Das große Schweigen


ISBN-13: 978-3954516575
Verlag: Emons
Seiten: 256 beim Taschenbuch
Erstveröffentlichung: 16.07.2015

Ein einflussreicher und sehr wohlhabender Anwalt wird brutal in seinem Büro niedergestochen. Seine Mörderin stürzt sich daraufhin in den Tod. Die Polizei steht vor einem Rätsel. Primrose, die Tochter des Opfers, versucht alles um herauszufinden warum ihrem Vater so etwas angetan wurde. Ihre Erfahrung als frühere Kripobeamtin ist da sehr hilfreich. Was jedoch nach und nach ans Licht kommt, hätte auch sie so schlimm nicht erwartet.

Als die Autorin mich fragte, ob ich ihr neues Buch lesen möchte, war mir klar - ich MUSS es! Denn von dem letzten Buch "Zerrspiegel" war ich mehr als begeistert. Meine Erwartungen waren recht hoch und Katja konnte mich wieder von den Socken reißen!


Schon auf den ersten Seiten wird der Leser direkt mitten ins Geschehen geworfen. Rasend schnell ist man regelrecht gefangen in der Spannung und den Geheimnissen der Geschichte. Neben der fesselnden Story haben mich vor allem die interessanten Charaktere begeistert, die sehr authentisch und vor allem nicht perfekt sind. Die Darstellung der Personen brachte immer wieder etwas Ruhe in das Geschehen, das mich teils wieder an meine Grenzen stoßen lies. Die Autorin hat ein Talent dafür sehr grausame Details einzubauen. Zwar passen sie sehr gut zur Geschichte und wirken nicht gezwungen grausam, nur um zu schocken, trotzdem waren einige Dinge recht heftig für mich.

Der Schreibstil hat seinen eigenen Charme und ist recht eigen, aber durchaus im positiven Sinne. An einige Ausdrücke oder Beschreibungen musste ich mich etwas gewöhnen, aber sie haben trotzdem einen gewissen Charme. Insgesamt lässt sich das Buch sehr gut lesen, vor allem, weil man einfach wissen muss wie es weiter geht und nicht aufhören kann das Werk zu verschlingen. Die Sprache ist zwar nicht übertrieben hochtrabend, dennoch nicht die leichte Sorte. Relativ anspruchsvoll und dennoch authentisch und flüssig zu lesen.

Als Fazit kann ich nur eine absolut begeisterte Leseempfehlung aussprechen an alle Spannungsliebhaber, die nicht zu viel Angst vor Psychohorror haben. Interessante Charaktere, starke Geschichte und guter Schreibstil - eine Kombination, die man nicht verpassen sollte!