Dienstag, 7. Juli 2015

Rezension: Rebecca James - Die Wahrheit über Alice




ISBN-13: 978-3805250030
Verlag:Wunderlich
Seiten: 317 beim Hardcover
Erstveröffentlichung: 22.10.2010

Katherine versucht ein neues Leben anzufangen und den Tod ihrer Schwester zu verarbeiten. In einer neuen Stadt freundet sie sich mit der beliebten Alice an. Alles scheint wieder in Ordnung zu kommen und Katherine gewinnt immer mehr vertrauen. Aber wer ist Alice wirklich und was geschah mit Katherines Schwester?


In insgesamt drei Erzählperspektiven bringt uns die Autorin die Geschichte von Katherine näher, die sich zum großen Teil um Alice dreht. Wir erfahren nach und nach, wie die Gegenwart der Protagonistin ist und wie ihr Leben mit Alice und mit ihrer Schwester Rachel verlief. Durch den Wechsel der Erzählstränge steigert sich die Spannung mit jedem Kapitel. Man ist völlig gefesselt und möchte immer mehr über die Ereignisse erfahren. Weil man schon früh einiges über den Ausgang der Geschichte kennt, wird es noch interessanter. Zwar bin ich schon relativ früh auf die Lösung gekommen, aber der Spannung tat es keinen Abbruch. Denn einige Überraschungen gab es trotzdem.

Die Autorin schafft es in jedem Kapitel die perfekte Stimmung aufzubauen - ob gerade eine trauriger Abschnitt oder eine Party beschrieben wird. Der Leser fühlt sich mitten im Geschehen und kann die Emotionen richtig fühlen. Das Buch lässt sich sehr flüssig lesen und am liebsten würde man es gar nicht aus der Hand legen.

Wen jemand also gerne hinter die Fassade und die Geheimnisse anderer blickt, für den ist das Buch einfach Pflicht! Absoluter Lesegenuss!