Donnerstag, 31. März 2016

Neuerscheinungen April 2016

Die Neuerscheinungen im April sind im Vergleich zu dem Messe-Monat eher bescheiden, was ich durchaus begrüße. Sonst werden meine Wunschliste und mein SUB noch platzen. Einige Schätze lachen mich jedoch auch in diesem Monat an.



- „Vier nach Mitternacht“ von Stephen King – auch wenn ich alle darin enthaltenen Geschichten bereits kenne, ist es ein Muss-Haben-Buch. Für die Sammlung ist ein einheitliches schönes Bild eben nicht zu unterschätzen. Die Storys darin waren auch alle empfehlenswert, also nicht nur Schein bei diesem Werk.
- „Post Mortem – Zeit der Asche“ von Marc Roderick – Teil 2 der Duologie. Es hört sich wahnsinnig spannend an und Teil 1 begeistert mich gerade sehr. Kann es kaum erwarten, das Buch zu verschlingen.
- „Der Feind in mir“ von Kevin O’Brien – hört sich sehr rasant und ein wenig verstörend an, vor allem aber nach Psycho Extrem. Das in Verbindung mit dem Cover macht mich sehr neugierig.
- „Sunblind“ von Michael McBride – könnte eine geheimnisvolle und mystische Geschichte sein, die jede Menge Spannung und Gänsehaus erzeugt. Aber solche Geschichten können auch schlecht geschrieben sein und dadurch eher enttäuschen. Ich warte hier also auf die ersten Meldungen und beobachte das Buch. Es klingt schon vielversprechend.
- „Tag vier“ von Sarah Lotz – mysteriös, gruselig und beängstigend – könnte ein perfekter Page-Turner sein. Ich bin sehr gespannt und neugierig darauf.

Nicht viel und auch nicht so abwechslungsreich wie sonst. Der April ist für mich scheinbar der Monat der Spannung und der Psychothriller.
Wie findet ihr die Bücher? Stehen auch einige auf eurer Wunschliste oder sind gar vorbestellt?